Am Stück oder Häppchenweise? [Montagsfrage]

montagsfrage_banner_neu

Die von Libromanie gestellte Montagsfrage zum Beginn der Woche 🙂

Ganz unterschiedlich, würde ich sagen. Bei spannenden Bücher fällt das Weglegen logischerweise weitaus schwerer, was aber auch wieder mit der freien Zeit zusammenhängt, die man hat.

Wenn ein Buch mich so richtig erwischt hat, dann am liebsten am Stück. Dann kann und will ich es nicht mehr weglegen, bis ich endlich rausgefunden habe, wie die Geschichte endet. Andere Bücher wiederum lege ich gerne mal weg und mach eine Pause oder etwas anderes. Leider kommt das mit dem Weglegen öfters vor, als mir lieb ist, aber das liegt daran, dass ich lernen „darf“.

Lesenächte hab ich leider nur mehr selten, weil ich eine Frühaufsteherin bin und immer viel zu früh aufwache, egal wie spät ich schlafen gehe. Dafür lese ich recht viel zwischendurch, wenn es sich zeitlich ergibt.

Hängt natürlich auch immer von meiner Laune, dem Wetter und dem Buch selbst ab. Die definitive Antwort ist also: Sowohl, als auch.

Wie stehts mit euch? Lest ihr ein Buch lieber ganz und am Stück oder genießt ihr Kapitel für Kapitel?
Ich freu mich schon auf eure Antworten und wünsch euch allen einen guten Start in diese Woche 🙂

Hier, direkt bei Libromanie, findet ihr wieder alles weitere zur Montagsfrage.

Advertisements

4 Gedanken zu “Am Stück oder Häppchenweise? [Montagsfrage]

  1. datmomolein schreibt:

    Hachja die Zeit, nicht wahr?
    Nur das mit dem Frühaufstehen kann ich so gar nicht nachvollziehen, da ich eher so eine Nachteule bin. Wenn es nicht sein muss, sollten Morgende bis 10Uhr prinzipiell verboten werden.
    Aber das waren noch Zeiten, wo man nur sich planen musste und ein Wochenende einfach verlesen werden konnte, ohne dass man danach, das Gefühl hatte, es fehlt einem Zeit.

    • ladysmartypants schreibt:

      Oh ja, immer die Zeit 😉
      Das fänd ich nicht so, denn die freien Morgen nütze ich gerne zum Lesen.
      Ja, nur für sich selbst planen zu müssen, ist definitiv einfacher, leider bleibt manchmal trotzdem kaum Zeit zum Entspannen und/oder Lesen.

  2. Michael Petrikowski schreibt:

    Lesenächte habe ich schon viele Jahre nicht mehr erlebt. Ich lese stundenweise und manchmal mehrmals am Tag, was allerdings schwer fällt, denn das eine oder andere Buch würde ich gerne in einem Rutsch lesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s