Mirror’s Edge

mirrors_edge

Entwickler & Publisher:
Digital Illusions CE
Electronic Arts

Genre:
Action Adventure

Erschienen:
13. November 2008

Plattformen:
Windows | Mac (iOS) | Xbox 360 | Playstation 3 | SteamOS

Story:  ( 5 | 5 )
Das Setting der Story ist futuristisch und ist eine dystopische Stadt, in welcher kein freier Informationsfluss gewährt ist, außer durch Runner. Faith, die Protagonistin ist auch eine Runnerin und im Verlauf der Geschichte versucht sie ihre Schwester zu retten. Diese ist Polizistin und ihr wurde der Mord eines hochrangigen Politikers angehängt. Faith ist fest entschlossen ihr zu Hilfe zu eilen und dringt so immer tiefer in die politischen Intrigen der Stadt vor.
Die Story ist wirklich gut, schön abwechslungsreich, nicht zu kompliziert aber auch nicht zu seicht. Man fiebert mit Faith mit und so manche Wendung sieht man wirklich nicht kommen.

Steuerung: ( 3 | 5 )
Man kann einen Kontroller anschließen oder sich mit Maus und Tastatur spielen. Wobei das mit der Tastatur teilweise gar nicht so einfach ist. Denn viele Aktionen sind wirklich kniffelig, da es nicht nur auf die richtigen Tasten ankommt, sondern auch auf perfektes Timing. Das ein oder andere Steuerungsmissverständnis kann einem teilweise wirklich übel mitspielen. Aber hat man den Dreh erstmal raus, so ist es wesentlich einfacher, aber man braucht halt etwas Übung und etwas mehr Geduld. Vielleicht gestaltet sich die Steuerung mit einem Controller einfacher.

Gameplay: ( 4 | 5 )
Das Spielen macht einem wirklich eine Freude, die Story ist in der Hinsicht ein nettes Plus, denn auch nur der Jump & Rund-Teil des Spieles gestaltet sich wirklich attraktiv. An Action fehlt es auch nicht und trotz roter Hilfsmarkierungen sind manche Wege einem wirklich ein Rätsel. Vielleicht wären ein paar mehr Freiheiten in dieser Hinsicht nicht schlecht, aber im Großen und Ganzen spielt sich Mirror’s Edge wirklich gut.

Grafik: ( 4 | 5 )
Bei der Grafik hat man sich für eine sehr leuchtende und helle Farbpalette entschieden, was den futuristischen Eindruck der Szene nur noch verstärkt. Die Grafik im Spiel ist wirklich gut, die Welt ist liebevoll gestaltet mit vielen Kleinigkeiten die man im Vorbeilaufen oft gar nicht so realisiert. An mancher Stelle wäre etwas Abwechslung jedoch vielleicht ganz nett, denn das ewige Weiß wird auf Dauer anstrengend. Da es sich beim Spiel um ein First-Person Game handelt sieht man leider nur sehr wenig von der grafisch absolut toll gemachten Protagonistin Faith.

Sound: ( 4 | 5 )
Die Hintergrundmusik und die Soundeffekte passen wirklich gut und geben dem Spiel einen gewissen Flair. Vor allem das Lied am Ende tut es einem wirklich an, da es einfach wie die Faust aufs Auge passt. Hier und da könnte man sich ein paar Sounds sparen und dafür andere hinzufügen.

Fazit: ( 20 | 25 )4starsMirror’s Edge ist immer wieder eine nette Herausforderung und auch ein Spiel, welches sich ohne weiteres mal Zwischendurch spielen lässt. Es punktet mit einer tollen und spannenden Story, einer guten Grafik, einem absolut solidem Gameplay mit Rätselcharakter und wenn man über die teilweise kniffelige Steuerung hinweg sieht, hat man auf jeden Fall ein sehr gutes Spiel. Ob es etwas für jeden ist, bleibt jedoch eine andere Frage. Vorab sollte man sich auf jeden Fall einen Trailer und vielleicht auch ein Let’s Play oder eine Review anschauen, da es manchen vielleicht zu wenig actionreich ist.

Bildquelle

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s