The One and Only


theoneThe One

Originaltitel:
The One

Autor:
Kiera Cass

Erschienen:
5. Juni 2014
(Original: Juni 2014)

Verlag:
Harper Collins

Inhalt:
The Selection changed the lives of thirty-five girls forever. For the four girls who remain at the palace, the friendships they ve formed, rivalries they ve struggled with, and dangers they ve faced have bound them to each other for the rest of their lives. Now, the time has come for one winner to be chosen. America never dreamed she would find herself anywhere close to the crown or to Prince Maxon s heart. But as the competition approaches its end and the threats outside the palace walls grow more vicious, America realizes just how much she stands to lose and how hard she ll have to fight for the future she wants.

Meinung:
The One ist der dritte und letzte Teil der Selection-Reihe und alles läuft auf einen Showdown der feinsten Sorte hinaus. America versucht immer noch sich über ihre Gefühle für Maxon klar zu werden, während der Beginn eines Krieges drohend über dem Königshaus schwebt. Mit all den Unruhen im Hintergrund, die immer wieder an die Oberfläche kommen, geht es in diesem Teil ziemlich rund.

In the One wird außerdem ein besonderes Augenmerk auf die Beziehungen zwischen den Mädchen gelegt und wie diese sich entwickelt haben. In diesem Bereich kommt die ein oder andere Überraschung auf den Leser zu. Wie Maxon America und die Mädchen behandelt steht in direktem Verhältnis zu America’s Verhalten, was für Furore sorgt. Dass dabei der König alles andere als angetan von America ist, trägt nicht wirklich zum Glätten der Wogen bei.

Auch in diesem Teil funktioniert die Komposition der Charaktere sehr gut, die Handlung ist abwechslungsreich und die Dynamik gestaltet das Lesen wirklich angenehm. Der Lesefluss ist gegeben und der Schreibstil gleicht dem der ersten beiden Teile. Die Charaktere entwickeln sich stetig, ebenso wie die Geschichte, was wirklich gut miteinander harmoniert.

An mancher Stelle ist America’s Verhalten etwas zu impulsiv und vielleicht sogar unverständlich, was aber immer nett aufgefangen und gut ausgeglichen wird. Im Mittelpunkt der Geschichte steht diesmal nicht nur die Beziehung zwischen Maxon und America sondern der Fokus hat sich ausgeweitet und nun stehen vielmehr die Entwicklungen in der Welt und wie diese die Selection beeinflussen im Mittelpunkt.

Fazit:
The One ist ein gelungener Abschluss der Selection-Trilogie, welcher neben Gefühlen, Intrigen und Romanzen auch mit Politik und gehörig Action aufwartet. Für Fans der Reihe auf jeden Fall ein würdiges Ende und somit wirklich lesenswert. Falls man allerdings keinen der vorherigen Teile gelesen hat, so wäre es besser, vorerst die Finger von The One zu lassen und lieber mit The Selection, also von vorne, zu beginnen.

✪ ✪ ✪ ✪ ✪
Bei einer Bewertung sind das fünf von fünf Sternen, für eine schöne Geschichte, mit liebenswerten Charakteren, die mehr als nur eine oberflächige Liebesgeschichte bietet.

Bildquelle

Advertisements

2 Gedanken zu “The One and Only

  1. Ninespo schreibt:

    Ich will dieses Buch endlich lesen! Aber ich warte noch auf die deutsche Version, damit ich es mir ins Regal stellen und anschmachten kann Aber vielleicht leihe ich mir ja den letzten Teil vorab in der Bibliothek mal aus? Nach deiner Rezension kann ich das Buch noch weniger erwarten >.< Deine Rezension verführt definitiv zum Weiterlesen 🙂

    Liebe Grüße ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s