Die Reise geht weiter

diezweitürmeDer Herr der Ringe – Die zwei Türme

Originaltitel:
The Lord of the Rings – The two Towers

Autor:
John Ronald Reuel Tolkien

Erschienen:
2003
(Original: 1954)

Verlag:
Klett-Cotta

Inhalt:
Am Ende des ersten Teiles löste sich die Gemeinschaft des Ringes auf und ging getrennter Wege. Frodo und Sam überquerten den Fluss und machten sich alleine auf den Weg zum Schicksalsberg. Merry und Pippin wurden von Orks gefangen genommen und verschleppt. Borromirs beraubt brachen die übrigen Drei auf, um sie zu befreien und eine Jagd durch die Wildnis begann. Im Verlauf der Geschichte werden Ereignisse in Gang gesetzt, die man zuvor für unmöglich gehalten hätte. In Hobbits steckt mehr als man denkt und das Trio bestehend aus einem Elb, einem Zwerg und einem Waldläufer erweist sich als beinahe unschlagbar.

Meinung:
Die Reise des Ringes geht weiter, entführt uns an neue Orte und erzählt eine ganz unglaubliche Geschichte. Da sich die Gemeinschaft aufgelöst hat, wird nun aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Allerdings hat Tolkien es so gelöst, dass er zuerst alle Vorgänge um Merry, Pippin, Gimli, Legolas und Aragorn erzählt und erst danach die Erlebnisse des Ringträgers erzählt.

In diesem Teil erfährt man noch mehr über die lieb gewonnenen Charaktere und viele neue begegnen einem. Jeder Charakter ist auf seine eigene Art und Weise etwas besonderes, jedoch sind alle hervorragend beschrieben. Die Harmonie untereinander ist spürbar und das Arrangement wirklich gut gemacht. Der Facettenreichtum an Beschreibungen, der einem in diesem Buch geboten wird, ist wirklich unglaublich und zeigt dem Leser sehr deutlich, was der Autor sich vorgestellt hat. Tolkien fesselt einen mit allen Sinnen und macht das Lesen zu einem Erlebnis.

Durch die gespaltene Geschichte hat das Buch im Prinzip zwei Spannungsverläufe, die beide sehr gut gesetzt sind. Nach dem kleinen Cliffhanger am Ende des ersten Teils wird die Spannung sehr schnell wieder aufgebaut, denn die Geschichte geht gleich mit der Entführung der Hobbits los. Was so gesehen wirklich eine geniale Lösung ist, denn liest man danach den Teil mit Frodo, so weiß man ja bereits, was mit den anderen geschehen ist. Es wäre zwar interessant, wie das Buch funktionieren würde, wären die Teile so gemischt wie im Film, aber es ist auch so wirklich gut und an der Aufteilung gibts kaum was zu bemängeln. (Im Film kommen abwechselnd Szenen von Frodo und den anderen und sie sind nicht so strikt getrennt wie im Buch. Das macht die Geschichte zwar dynamischer, könnte im Buch allerdings verwirrend sein.)

Wie gewohnt ist der Schreibstil von Tolkien sehr detailliert und dadurch manchmal etwas langatmig. Hat man sich erstmal daran gewöhnt, fällt es einem kaum noch auf. Ansonsten ist das Buch angenehm zu lesen und schwer aus der Hand zu legen, denn ist die Geschichte in Fahrt gekommen, so reißt sie einen mit.

Fazit:
Die zwei Türme ist eine tolle Fortsetzung und ein absolute Klassiker, wenn es um Fantasy geht. Sehr emfehlens- und lesenswert für jeden Herr der Ringe Fan, da einem eine unglaubliche Menge an Hintergrundwissen und eine noch detailliertere Geschichte geboten wird.

✪ ✪ ✪ ✪ ✩
Bei einer Bewertung wäre das vier von fünf Sternen, für eine sehr gute Fortsetzung, eine super Geschichte, mit den geliebten Charakteren und vielen Überraschungen. Davon abgesehen, dass es einen danach direkt nach dem dritten Teil verlangt 😉

Bildquelle

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s