General

If you’re out on the road…

Wenn ihr jetzt noch nicht wisst, worum es geht, lasst mich Licht ins Dunkel bringen:


Noch immer nicht ganz klar, worum es denn jetzt geht? Na was wohl, es geht um Gilmore Girls und das anstehende Revival! (only one week to go!!!)

Und genau darüber möchte ich heute mit euch reden. Ich bin mehr oder weniger mit Gilmore Girls aufgewachsen und hab die Serie geliebt, wenn auch noch nicht alles verstanden.  😉 Oft hab ich die Folgen auch gemeinsam mit meiner Mutter geschaut, mit der ich eine gute Beziehung hatte, auch wenn sie nicht an Lorelai und Rory’s rankam. Damals war das mit dem Internet noch nicht so und ich habe nie alle Folgen gesehen, da man im Fernsehen ab und an einfach die ein oder andere verpasst hat. 

Dann hat sich in meinem Leben eine Menge verändert und ich konnte nur tatenlos zusehen. Keine einfach Zeit für mich und danach war die Beziehung zu meiner Mutter nie mehr die selbe, schmerzhaft für mich und irgendwann gänzlich vorbei. 

Aufgrund dessen ist es mir mehr als nur schwer gefallen, glückliche Mutter-Tochter Beziehungen in Filmen und Serien zu sehen. Denn sie haben mir vor Augen geführt, was ich nicht mehr hatte und wohl nie mehr haben würde. Gilmore Girls zu schauen war zu der Zeit mehr als undenkbar für mich, auch wenn es ein Teil meiner Kindheit war. 

Doch das Leben ging weiter, ich lernte, mit dem Geschehenen umzugehen und fand meine Normalität wieder. Morgen kommt ein neuer Himmel/The Life List von Lori Nelson Spielmann war eines der ersten Bücher mit einer intensiven Mutter-Tochter Beziehung, das ich in die Hand nahm. Ich habe es verschlungen, ich habe geheult und Taschentücher ohne Ende gebraucht. Aus mehr als nur einem Grund. Dieses Buch war ein weiterer wichtiger Schritt für mich.

Gilmore Girls rückte trotzdem erst vor einem halben Jahr wieder in meinen Fokus. Nämlich, als besagtes Revival angekündigt wurde. Auch wenn ich vor den emotionalen Auswirkungen Angst hatte, war die Sehnsucht geweckt und ich machte mich daran, mir zum ersten Mal alle 7 Staffeln in entsprechender Reihenfolge anzusehen.

Und es war einfach nur umwerfend. Die Traurigkeit blieb aus. Einzig eine Nostalgie und ein Schwelgen in schönen Erinnerungen stellte sich ein. Ich konnte gar nicht genug bekommen und war mehr oder weniger am „Binge-watchen“.  😀

Dadurch ist mir vieles erneut klar geworden. Meine Mutter wird nie eine Lorelai sein, sie wird nicht mal eine Emily sein, da sie keinen Platz mehr in meinem Leben hat. Das soll mich aber nicht davon abhalten, eine Lorelai für meine (zukünftigen) Kinder zu sein! 

Und so warte ich mit einem wohligen Gefühl im Bauch, einer Packung Taschentücher an meiner Seite und einer Tasse Tee in der Hand aufgeregt auf das Revival. Gespannt, wie es weitergehen wird und in freudiger Erwartung auf ein wenig mehr  ❤
Nun ist es doch ein recht langer und persönlicher Text geworden, dabei wollte ich euch doch fragen, ob ihr Gilmore Girls geschaut habt und welche Erinnerungen ihr mit der Serie und dieser Zeit in eurem Leben verbindet. Und natürlich, ob ihr auch schon ungeduldigst auf „A Year in the Life“ wartet. (Ich hab mir am Wochenende extra Netflix geholt, damit ich ja nichts verpasse. Blöderweise ist da House of Cards mit dabei und das hat es mir jetzt dezent angetan  😀 )

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s