World

Gratitude

Ein Wort, dem man im Moment kaum entkommen kann – zumindest in gewissen Kreisen im Internet, auf YouTube, in der Bloggerszene – kurzum, wenn es um Bullet Journals geht. Und es ist einfach, den Gedanken und alles damit Zusammenhänende zu belächeln. Setzt man sich jedoch wirklich damit auseinander, wird einem schnell klar, dass der Gedanke dahinter ein ziemlich weiser ist.

Dankbar sein, für alles. Für jeden Menschen, jede Begegnung, jeden Moment. Eine seltene Gabe in einer Zeit, in der alles selbstverständlich ist. Und genau darum eine umso wertvollere Lektion. Denn wie soll man glücklich sein, wenn man nichts in seiner Umgebung zu schätzen weiß? Wenn man nicht einmal sich selbst, den eigenen Körper, den eigenen Geist, zu schätzen weiß.

img_3053

Wie wichtig Dankbarkeit ist, ist mir aber auch erst letztes Weihnachten klar geworden. Denn am 26.12.2016 änderte sich der Gesundheitszustand meines heißgeliebten Katers von einem Moment auf den anderen drastisch. Bis dahin hatte ich völlig verdrängt, dass mein Kater inzwischen nicht mehr der Jüngste und leider nicht mit ewigem Leben gesegnet ist. Dieses Erlebnis hat er zwar mehr oder minder gut überstanden, aber seitdem sehe ich ihn und seine Gesundheit nicht mehr als selbstverständlich. Und an seine Sterblichkeit wurde ich erst letzte Woche wieder schmerzlichste erinnert. Er ist inzwischen 18 und immer noch ein Kämpfer, aber die Umstände haben mir auch klar gemacht, dass ich wohl bald Abschied nehmen muss.

Umso mehr Grund, für jeden weiteren Moment, der uns geschenkt wird, aus ganzem Herzen dankbar zu sein. Und ich bin für so vieles mehr dankbar – für so viele Menschen, für so viele Taten. Kaum einem wird es dabei anders gehen. Doch wie oft sprechen wir unseren Dank auch wirklich aus? Zu selten, finde ich. Uns selbst und anderen gegenüber.

Das würde ich gerne ändern. In meinem eigenen Leben und vielleicht auch in eurem Leben. Man braucht kein Bullet Journal, um einfach mal „Danke“ zusagen. „Danke, dass du immer für mich da bist.“ „Danke, dass du mir zuhörst.“ „Danke, dass du mich unterstützt.“ Es braucht nicht viele Worte, meist ist eines schon genug: „Danke.“ Es reicht schon, morgens oder abends die Augen zu schließen und einen Moment darüber nachzudenken, wofür man an diesem Tag dankbar ist. Das schöne Wetter. Den eigenen Körper. Die liebe Familie. Die guten Freunde. Das eigenen Leben.

Ich möchte euch nun einladen, einen Moment darüber nachzudenken, wofür ihr heute dankbar seid. Lasst euch von eurer Dankbarkeit erfüllen, atmet tief ein, lächelt und genießt euren Tag. ❤

Alles Liebe,

Smarty

Advertisements

4 Kommentare zu „Gratitude

  1. Danke, dass du mir diese Tatsache wieder bewusst gemacht hast. Es gibt so viel, wofür ich dankbar bin. Danke also, dass du mich wieder daran erinnert hast.
    Hab eine wundervolle Woche ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s