#MustReadBlogtour – Tag 1

Herzlich Willkommen zur Must-Read Blogtour!

Es freut mich sehr, dass du mit dabei bist und ich hoffe, du lernst auf unserer bescheidenen Blogtour jede Menge tolle Bücher kennen. Liebe Teilnehmer und liebe Besucher, seid nicht schüchtern, kommentiert fleißig und tauscht euch aus! Ihr könnt auch gerne anderer Meinung sein und dies kundtun, freundliche und animierte Diskussionen über Bücher sind mehr als nur willkommen! Eine Blogtour ist eine wundervolle Gelegenheit, neue Blogs kennenzulernen und sich auszutauschen, weshalb ich euch #FürMehrAustausch ans Herz legen möchte!

Ich darf heute die Blogtour eröffnen und morgen geht es bei der lieben Gabriela und ihrem Buchperlenblog mit einem absoluten Klassiker weiter. Das volle Programm der #MustReadBlogtour findet ihr hier.

Nun aber genug geredet, hiermit eröffne ich feierlich die Must-Read Blogtour mit meinem literarischen Muss: Die Bücherdiebin von Markus Zusak.

bücherdiebin

Für mich ist Die Bücherdiebin aus vielerlei Gründen ein absolutes Muss. Bevor ich diese Gründe aufzähle, möchte ich für diejenigen unter euch, die noch nie zuvor von diesem Buch gehört haben, kurz ein paar Worte über den Inhalt verlieren. Die Bücherdiebin spielt in der Vergangenheit, während einer ziemlich dunklen Zeit der deutschen und österreichischen Geschichte, um genau zu sein. Erzählt wird die Lebensgeschichte der Liesel Meminger, die kurz vor dem Zweiten Weltkrieg von den Hubermanns aufgenommen wird.

Die Bücherdiebin hatte zum ersten Mal zugeschlagen. Es war der Beginn einer außergewöhnlichen Karriere.

Da ihr bisher der Zugang zu Bildung verwehrt geblieben war, lernt Liesel jetzt lesen und schreiben. Und dank ihrem Pflegevater, Hans Hubermann, lernt Liesel gleichzeitig auch Bücher lieben. Sie liest absolut alles, was sie auch nur irgendwie in die Finger bekommen kann. Dann muss sie aber der Hitlerjugend beitreten und bei den Bücherverbrennungen mithelfen, eine Tat, die Liesel mehr als nur schwer fällt. Doch die größte Prüfung steht ihr und ihren Pflegeeltern noch bevor.

Es gab nur eine einzige Sache, die sie von ihrem Vater wusste, ein Etikett, das sie nicht verstand. Ein merkwürdiges Wort:
Kommunist.

Ich finde, dass jeder Buchwurm Die Bücherdiebin lesen sollte, weil diese unbändige Leidenschaft dieses kleinen Mädchens wirklich ansteckend ist und man aufgrund der damaligen Umstände das Hier und Jetzt vielleicht etwas mehr zu schätzen weiß. Die realistische und detaillierte Schilderung der damaligen Umstände ist ein weiterer Grund, warum man dieses Buch unbedingt gelesen haben muss. Dieses Buch ermöglicht es seinen Lesern, den Zweiten Weltkrieg durch ganz andere Augen zu betrachten.

Saumensch, du blödes!

Durch gewöhnliche Augen, in gewisser Weise, denn die Hubermanns sind ganz normale Deutsche, die einfach nur durchkommen wollen. Das Ganze hat natürlich eine unerwartete Wendung, da die Moral ja ansonsten fehlen würde. Die Hubermanns mögen gewöhnliche Deutsche sein, aber das heißt noch lange nicht, dass sie mit dem politischen Kurs ihres Landes einverstanden sind. Ganz und gar nicht. Und auch wenn sie nach Außen den Schein waren müssen, um ihre eigenes Leben zu schützen, so leisten sie nach innen dennoch Widerstand.

„Deutschland, Deutschland über alles“, flüsterte er. Seine Stimme hatte nicht den leisesten patriotischen Unterton.

Damit vermittelt Die Bücherdiebin nicht nur einen oftmals vernachlässigten Aspekt der Geschichte, sondern verpackt diese mit einer beeindruckenden Detailverliebtheit in einer unglaublichen und einzigartigen Geschichte, die einen aus so vielen verschiedenen Gründen nicht mehr loslässt. Was mich heute noch beeindruckt, ist die ungewöhnliche Erzählperspektive, denn hier erzählt nicht Liesel selbst ihre Geschichte, sondern der Tod. Der Tod, der Gefallen an diesem kleinen Mädchen und ihrer Liebe zu Geschichten gefunden hat. Der Tod, der Liesel ihr Leben lang begleitet. Der Tod, der eine Schwäche für Menschen hat.

Nicht das es die Hölle auf Erden wäre. Das nicht. Aber so sicher, wie es nicht die Hölle war, so sicher war es auch nicht der Himmel.

Die Bücherdiebin ist in jeglicher Hinsicht einzigartig und empfehlenswert. Egal, ob man nun an Geschichte interessiert ist, oder diese einfach mal durch andere Augen sehen möchte, dieses Buch vermittelt einem einen Eindruck, Wissen und eine Flut an Gefühlen.

Und jetzt seid ihr dran, bevor ihr zu Gabriela weiterflitzt, lasst mich doch wissen, ob ihr Die Bücherdiebin schon kennt und was ihr von dieser Geschichte haltet.

Abschließend möchte ich euch einfach noch viel Spaß für die #MustReadBlogtour wünschen! ❤

Advertisements

45 Gedanken zu “#MustReadBlogtour – Tag 1

  1. Ella W. schreibt:

    Guten Morgen Smarty,

    ein wunderbarer Start ❤ und zack, direkt ein Buch, das ich vom Titel her zwar kenne aber nicht gelesen habe. 😊 Dein Text ist allerdings ziemlich ansteckend 😁 und ich habe schon einige Bücher in diesem geschichtlichen Rahmen gelesen. Aber was mich am meisten überzeugt, dieses Buch lesen zu müssen ist die Erzählperspektive. 😃 Der Tod erzählt? Das klingt echt spannend und interessant. Buch auf Wunschliste = Check! 😉

    Liebste Grüße
    Ella

    Gefällt mir

  2. Buchperlenblog schreibt:

    Guten Morgen, liebste Smarty! 🙂
    Ein wundervoller Beitrag! Auch wenn ich mich Ella anschließen muss, denn namentlich kenne ich das Buch zwar, aber gelesen habe ich es bisher noch nicht. Das muss sich ändern! 😍

    Liebste Grüße!
    Gabriela

    Gefällt mir

  3. msmedlock schreibt:

    Hallo, Smarty!
    Ich habe zum ersten Mal von diesem Buch gehört, als ich in Tintentod (?) von Cornelia Funke einen Auszug davon gelesen habe. Es hat mich fasziniert. Doch es ist nie dazu gekommen, dass ich das Buch auch gelesen habe. Und dann kam die Verfilmung und plötzlich kannte jeder das Buch….und ich wollte nicht mehr. Ich hab das Problem, dass ich Bücher meist nicht mehr lesen will, wenn sie sehr gehypt werden, weil ich dann nicht mehr sagen kann, ob ich ein Buch mag, weil es gut ist oder weil alle anderen es mögen. Klar, mir entgeht dadurch das eine oder andere Buch, aber in dem Fall kann ich nur selten über mein Gehirn springen. 😛

    Dein Text ist allerdings sehr schön. Du hast mich auf jeden Fall davon überzeugt, dass du das Buch sehr magst und die Geschichte dich berührt hat. 🙂 Ich bin schon sehr gespannt auf die anderen Beiträge der Blogtour. Ich bin mir sicher, dass sie ein voller Erfolg wird. ❤
    LG, m

    Gefällt mir

    • ladysmartypants schreibt:

      Die Verfilmung hab ich selbst auch noch nicht gesehen, einfach, weil ich nicht enttäuscht werden wollte. Ich liebe dieses Buch SO SEHR und meine Erwartungen sind dementsprechend hoch.

      Freut mich sehr, dass dir mein Text gefallen hat, ich bin auf deinen auch schon sehr gespannt.
      Da bin ich mir auch sicher 🙂

      Alles Liebe ❤

      Gefällt 1 Person

  4. elizzy91 schreibt:

    Liebe Smarty, ein wundervoller Start 😀 ich freue mich sehr über diese Blogtour und habe meinen Stift schon gezückt um mir die ein oder andere Buchempfehlung aufzuschreiben! Die Bücherdiebin habe ich gelesen und geliebt und verstehe deine Begeisterung dafür nur allzu gut! Hach, nach deinem Beitrag kriege ich gleich wieder Lust das Buch noch einmal zu lesen!
    Wünsche dir einen tollen Tag ❤

    Gefällt mir

  5. Jennifer schreibt:

    Liebe Smarty,
    eine gelungene Wahl 😉 Ich hab tatsächlich hauptsächlich so lange mit mir gerungen, weil ich mich nicht zwischen der Bücherdiebin und dem dann von mir gewählten Buch entscheiden konnte. Umso mehr freut es mich, dass du das Buch ausgewählt hast, denn so bekommen beide ihren Platz 🙂
    Jetzt wo es schon so gut anfängt, bin ich umso gespannter, welche tollen Bücher uns noch erwarten werden!
    VG Jennifer

    Gefällt 1 Person

  6. Bücherwürmchen schreibt:

    Hey Smarty 🙂

    Ich habe das Buch noch nicht gelesen! Und ich weiß, ich weiß, ich sollte es bald tun. Und ich freue mich schon soooo auf die Blogtour 🙂 Da werde ich natürlich ganz viel vorbeischauen, schmökern, und so weiter… Und auf die Vorstellung meines Buches freue ich mich auch schon!
    Lg Lili

    Gefällt mir

  7. Andrea schreibt:

    Hi Smarty,

    Ich habe das Buch noch nicht gelesen, aber den Film gesehen. Das Buch ist aber auf jeden Fall fest in meinem Hinterkopf und steht auf meiner Lesewunschliste.
    Den Film fand ich gut, ich würde ihn empfehlen. Ich weiß natürlich nicht, was aus dem Buch eventuell weggelassen oder verändert wurde, aber als Film war er rund.

    Mich hat damals die interessante Erzählperspektive beeindruckt, die ja soweit ich weiß aus dem Buch übernommen ist. Ein ungewöhnlicher Erzähler. Allein dafür wollte ich es lesen.

    Vielen Dank für den Tipp. Und Deine Begeisterung kann man wirklich herauslesen. 😉

    Gefällt mir

  8. romantipps schreibt:

    Hallo Smarty,
    das ist ein absolut gelungener Start der Blogtour 😊
    Das Buch „Die Bücherdiebin“ kannte ich bislang noch nicht, aber es hört sich sehr vielversprechend an. Habe das Buch auch schon notiert 😍
    Viele Grüße
    Kristin

    Gefällt 1 Person

  9. kleinewelle schreibt:

    Hallo,
    ich kann dir nur zustimmen. Ich liebe Die Bücherdiebin auch sehr und seit ich es zum ersten Mal gelesen habe zählt es zu einem meiner absoluten Lieblingsbüchern. Ich habe es auch schon ganz oft weiterempfohlen, weil es einfach so toll ist!
    Wie kann man besser in die Blogtour starten als mit diesem tollen Buch? 😉
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    Gefällt 1 Person

  10. ~*Nina*~ schreibt:

    Hallo liebe Smarty!

    Ein sehr schöner Beitrag zu einem wirklich grandiosen Buch. Ich mochte die Geschichte von Lisl sehr gerne und habe auch die Verfilmung zum Buch sehr gelungen gefunden. Die besondere Erzählweise konnte mich fesseln und ich musste oft genug ein paar Tränchen verdrücken. Genau so soll lesen sein. 😉

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    PS: Auf meinem Blog läuft gerade eine Verlosung. Ich würde mich freuen, wenn ihr mitmacht!

    Gefällt 1 Person

  11. Celina schreibt:

    Liebe Smarty,

    ein toller Start in die Blogtour!
    „Die Bücherdiebin“ habe ich bereits gelesen, allerdings hat sich mir die Faszination dafür nie so ganz erschlossen. Vielleicht war ich auch einfach zu jung (ca. 11 Jahre alt), um zu verstehen, was im Buch vor sich geht? Dein Beitrag hat mich jedenfalls davon überzeugt, der Bücherdiebin noch eine Chance zu geben.

    Liebe Grüße
    Celina

    Gefällt 1 Person

    • ladysmartypants schreibt:

      Vielen, lieben Dank 🙂
      Das finde ich schade, aber ist durchaus möglich – ich glaube, ein gewisses Geschichtswissen schadet nicht, wenn man das Buch liest. Dadurch weiß man es einfach mehr zu schätzen. Beim ersten Lesen war ich auch noch recht jung (um die 13), aber beim zweiten Mal wusste ich vieles mehr zu schätzen und habe die Gesamtsituation auch besser verstanden. Definitiv eine exzellente Idee, dem Buch noch eine Chance zu geben 🙂

      Alles Liebe,
      Smarty

      Gefällt mir

  12. Cathy schreibt:

    Eins meiner liebsten Bücher. So toll!
    Ich empfehle aber immer allen, wenn möglich, es auf englisch zu lesen. In der deutschen Übersetzung geht leider so viel von den tollen Stilmitteln verloren.
    Wichtig zu erwähnen finde ich auch, dass das Buch aus Sicht des Todes erzählt wird. Das war damals überhaupt der Grund, warum ich das Buch mitgenommen habe. Diese Erzählperspektive ist besonders und passt perfekt zu der Geschichte um Liesel und allem was sie liebt.
    Absolut lesenswert und vollkommen richtig auf der Must-Read Blogtour.

    Gefällt mir

    • ladysmartypants schreibt:

      Das zweite Mal hab ich es selbst auch auf Englisch gelesen 😉 Ich kann mich an die deutsche Fassung daher nicht mehr ganz so gut erinnern, ich weiß nur, dass ich das Buch damals schon geliebt habe.
      Da kann ich dir nur in jeder Hinsicht zustimmen.

      Vielen Dank für deinen Besuch und liebe Grüße,
      Smarty

      Gefällt 1 Person

  13. theRealDarkFairy schreibt:

    Sei gegrüßt, liebe Smarty!

    Die Bücherdiebin steht schon lange auf meiner Want-to-read-Liste. Und jetzt will ich diese Geschichte um so mehr lesen!
    Allerdings habe ich das buch noch nicht. Und noch so viel anderes zu lesen…aber irgendwann muss auch die Bücherdiebin dran glauben 😉

    Liebe Grüße
    Marina

    Gefällt mir

    • ladysmartypants schreibt:

      Ts ts ts, dann wird es aber mal höchste Zeit! 😀
      Dass du das Buch nicht besitzt, ist eine furchtbar schlechte Ausrede, die kein Bücherwurm gelten lassen würde und die Bücherdiebin schon gar nicht 😉
      Spaß beiseite, ich hoffe, du kommst wirklich mal zum Lesen und wirst von der Geschichte genauso gefesselt wie ich 🙂

      Liebe Grüße,
      Smarty

      Gefällt mir

  14. Isana Nadeya schreibt:

    Hey Smarty!

    „Die Bücherdiebin“ steht schon gefühlt seit einer Ewigkeit auf meiner WuLi, aber irgendwie bin ich noch nicht dazu gekommen es mir zu holen und zu lesen. – Aber dein Beitrag versprüht so viel Begeisterung und Liebe für dieses Buch, da kann es sicherlich nicht mehr allzu lange lange dauern, bis ich „Die Bücherdiebin“ auch in den Händen halte!

    Ganz liebe Grüße,
    Hanna

    Gefällt mir

  15. Nina schreibt:

    Hallo Smarty,

    deinen Beitrag habe ich direkt am 1. Tag gelesen. Aber ich bin noch nicht dazu gekommen zu sagen, dass mir dein Beitrag sehr gefallen hat.
    „Die Bücherdiebin“ kenne ich schon. Ich habe es vor ein oder zwei Jahren gelesen und im Anschluss den Film gesehen. Wie immer (mir fällt wirkliche keine Ausnahme ein) war das Buch besser als der Film. Aber trotzdem fand ich den Film auch sehr gelungen. Das Buch selbst war sehr schön, aber schließlich sind … „ein paar Tränen“ untertrieben. Finde ich. Für mich.
    Der Beitrag, den ich auf meinem Blog dazu geschrieben habe, dazu geschrieben. Er wurde immer länger und länger und länger… in diesem Buch steckt einfach so viel. So unfassbar viel!

    Dein Beitrag ist also mega! Ich finde es als Anfang unserer Blogtour auch fantastisch und es leitet so schön in unsere Lieblingsbeschäftigung ein!
    Ich freue mich schon drauf, wenn ich dran bin – einen schönen Samstag!

    Liebe Grüße
    Nina von „Nina’s verrückte Ekstase“

    Gefällt 1 Person

    • ladysmartypants schreibt:

      Freut mich sehr, dass dich das Buch genauso begeistert hat 🙂 Und du sprichst genau den Grund an, warum ich den Film bisher gemieden habe – ich möchte einfach nicht enttäuscht werden. Nicht bei diesem Buch.

      Vielen Dank für deinen Besuch und einen schönen Sonntag noch,
      Smarty

      Gefällt mir

  16. lesenslust schreibt:

    Liebe Smarty,

    ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich dieses Buch noch immer nicht gelesen habe. Leider habe ich mich damals für die englische Übersetzung entschieden, die in meinen Augen mehr als grauenhaft ausgefallen ist und mir die Lust am Lesen vollständig geraubt hat. Heute, ein paar Jahre später, weiß ich, dass dieses besondere Werk eine zweite Chance verdient hat. Ich denke, ich muss es einfach auf Deutsch lesen, zumal es dann auch die Originaltöne des Autors sind. Es wird ja nicht ohne Grund als Klassiker gehandelt. Hast du dir die Verfilmung angesehen? Wie fandest du sie?

    Herzlichen Dank für die tolle Blogtour. Mein Wunschzettel und ich freuen uns schon auf zahlreiche neue Wunschbücher.

    Liebe Sonntagsgrüße
    Steffi

    Gefällt mir

    • ladysmartypants schreibt:

      Hallo,
      wenn ein Buch eine zweite Chance verdient hat, dann dieses! Wirklich schade, dass die Übersetzung dir so gar nicht zu gesagt hat, aber im Zweifel immer zum Original greifen und hoffentlich, wird es dir genauso zusagen wie mir.
      Nein, ich kenne den Film bisher nicht, weil ich zu viel Angst habe, enttäuscht zu werden. Eben weil ich das Buch so liebe, sind meine Erwartungen dementsprechend hoch. Irgendwann muss ich mich trotzdem mal ran trauen 😉

      Liebe Grüße,
      Smarty

      Gefällt 1 Person

      • lesenslust schreibt:

        Hi du,

        ja, ich werde es mir tatsächlich in naher Zukunft vornehmen. Das Original scheint mir in diesem Fall wirklich die bessere Wahl zu sein. Vielleicht hat meine Stimmung aber damals auch einfach nur nicht gepasst. Wobei ich da das eine oder andere Wort in der englischen Übersetzung fand, das überhaupt nicht gepasst hat.

        Das mit dem Film verstehe ich. In den meisten Fällen sind die Verfilmungen nicht der Knaller, aber ein paar wenige Ausnahmen gibt es hin und wieder ja doch. Ich werde ihn mir dann auf jeden Fall erst ansehen, wenn ich das Buch gelesen habe.

        Liebe Grüße
        Steffi

        Gefällt mir

  17. franzischoenbach schreibt:

    Ohh bei Must-Read kann ich dir mit Der Bücherdiebin ab sowas von zustimmen. Es ist eines meiner absoluten Herzensbücher! Es hat mich so berührt und war soooo besonders. Ganz besonders aufgrund der Erzählperspektive durch den Tod, er war ja fast schon liebenswert und sympathsich. Ach, jetzt hab ich grad richtig los es noch mal zu lesen, mir läuft schon wieder die Gänsehaut über den Rücken, wenn ich nur daran denke!

    glg Franzi

    Gefällt 1 Person

Und was hast Du dazu zu sagen? :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s